Der Nutzen des ÖWA Bioreaktors

Pflanzen leben mit Mikroben in Symbiose. Über das Wurzelsystem der Pflanzen tauschen beide Partner Nährstoffe aus, die der jeweils Andere nicht oder nur schwer selber produzieren kann. 

Je besser das Mikrobiom im Boden, desto besser geht es der Pflanze. 

Dietmar Spriwald

Nutzen – Welche Möglichkeiten gibt es?

Bei unseren mikrobiologisch verarmten Böden stellt sich die ganz konkrete Frage: wie bauen wir sie möglichst schnell wieder auf bzw. wie ermöglichen wir es einem Landwirt, seinen Boden wieder aufzubauen?

Erste Möglichkeit

Die erste Möglichkeit ist, durch eine intelligente Bepflanzung dem Bodenleben die Chance zu geben sich selbst zu regenerieren. Diese Methode funktioniert ohne Zweifel. Genau so sind die biologisch intakten Böden ganz natürlich entstanden. Der Nachteil: es dauert Jahrzehnte (mindestens).

Zweite Möglichkeit – Großer Nutzen durch ÖWA-Bioreaktor

Die zweite, realistischere Möglichkeit ist der Weg über einen Bioreaktor. Vereinfacht ausgedrückt ist so ein Reaktor eine Zuchtstation für Mikroben. Hat man in dem Reaktor eine bestimmte Zusammensetzung und Menge an Mikroben erzeugt, bringt man sie in Erde und auf Pflanzen aus.

Wird der Boden auf diese Art mit Mikroben geimpft, beschleunigt sich sein mikrobiologischer Wiederaufbau rapide. Positive Effekte zeigen sich meist schon im ersten Jahr.